© Stefan Bayer
© Sabine von der Beck
© Julia Köppen

bild.sprachen

Die Kreativwirtschaft hat sich inzwischen zu einem der wichtigsten Bereiche der deutschen Wirtschaft entwickelt. Doch gerade in NRW sind noch lange nicht alle Entwicklungs­möglichleiten bei den vorhandenen künstlerischen Potentialen ausgeschöpft. Insbesondere das Ruhrgebiet mit seiner langen und guten Fotografietradition bietet für kreative Menschen zahlreiche Optionen und Entwicklungsmöglichkeiten, welche auch Wirtschaftsunternehmen von Nutzen sein können.

Das Ruhrgebiet gehört zu den Regionen Europas, die seit Jahrzehnten in der Fotografie auf höchstem Niveau ausbilden und Fotografen mit internationaler Anerkennung hervorgebracht haben und bringen. Als Fotografiestandort wird die Region jedoch nach wie vor nur schwer wahrgenommen und immer noch wandern viele Fotografinnen und Fotografen nach der Ausbildung ab in die anderen Metropolen wie München, Hamburg und in den letzten Jahren verstärkt Berlin, die ihnen scheinbar bessere Entfaltungsmöglichkeiten bieten.

Das Projekt bild.sprachen entwickelt seit 2008 eine Plattform, deren Schwerpunkt auf Fotografie an der Schnittstelle zwischen Gebrauchsfotografie (Design) und Kunst liegt. 

Global denken – lokal handeln: Verortet in Gelsenkirchen Südost, arbeitet bild.sprachen in und mit dem Kreativ.Quartier Ückendorf und richtet seinen Blick gleichzeitig auf regionale, nationale und internationale Akteure und Projekte.

Mit nationaler bis internationaler Ausrichtung findet die bild.sprachen – Plattform für Fotografie und Fotoprojekte statt. Diese Plattform bietet die Möglichkeit, Fotoprojekte, Initiativen, Dienstleistung und Bildsprache einem professionellen Fotopublikum, sowie einem interessierten Laienpublikum vorzustellen. Sie wird flankiert von einem Rahmenprogramm aus Präsentationen, Informationsveranstaltungen und Podiumsdiskussionen.

Im Kreativ.Quartier Ückendorf ist bild.sprachen mit seinem Projektbüro und zahlreichen Ausstellungen und Aktivitäten rund um die Fotografie vertreten.

bild.sprachen ist ein Projekt des Fördervereins Pixelprojekt_Ruhrgebiet e.V.

 

Aktuelles:

#instaworldruhr

-->

13.10.2016 - 14.10.2017

„DIE 40 TAGE DES MUSA DAGH“ und „EXODUS/NAGORNY KARABACH“ - Fotografien von Fatih Kurceren

16.6. bis 17.9.2016

Pixelprojekt_Ruhrgebiet – Neuaufnahmen 2015/2016